Modellieren statt programmieren

Viele Software Lösungen bieten einen fest definierten Funktionsumfang und fest definierte Datenfelder. Nur wenige erlauben eine Erweiterung der Felder zur Erfassung von zusätzlichen Informationen.

Die Module der bizzworxx Plattform sind anders. Sie sind frei definierbar. Neue Tabellen, neue Spalten und neue Verbindungen zwischen Datensätzen (Relationen) können über Customizing eingefügt  und sofort am PC und auch mobil verwendet werden. Ebenso frei ist die Definition der Workflows, der Benutzer-Rollen und Berechtigungen.

create_field_000

Insofern ist von vornherein eingeplant, dass sich Ihre Geschäftsprozesse im Laufe der Zeit natürlich und organisch ändern. Dadurch ermöglicht bizzworxx Ihnen einen zeitnahen Einstieg mit den zwingend erforderlichen Tabellen und Feldern. Nach kurzer Zeit ist Ihre Software einsatzfähig. Der Ausbau kann nach und nach erfolgen und sich an Ihren wachsenden Bedürfnissen orientieren. Sie entscheiden!

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Wie Sie die Benutzerrechte einfach definieren können

Dank des neuen Berechtigungsassistenten kann nun noch einfacher aus einer Übersichtsseite heraus konfiguriert werden, welche Benutzergruppen (=Rollen) Rechte auf Datensätze/Dokumente bekommen sollen.

 

berechtigungen_matrix

Pro Status und Rolle wird hier definiert, ob gesehen, gelesen und/oder bearbeitet werden darf. Die Einstellungen können für eine Rolle über alle Statuswerte oder individuell pro Rolle und Status vorgenommen werden.

Sind die Rechte einmal gesetzt, haben die Anwender der jeweiligen Rolle sofort den entsprechenden Zugang auf die Datensätze/Dokumente. Das betrifft auch die Anwender mit Smartphone/Tablet Zugang.

Ist dies zu kompliziert? Es besteht nach wie vor die Möglichkeit, die Rechte pro Status zu setzen.
Hier ein Screenshot dieser Funktion:

berechtigungen_status

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Wie Sie den Überblick über Ihre Geschäftsabläufe behalten

Grafische Darstellung der Workflows

Der Zustands-Workflow stellt sicher, dass jeder Datensatz jederzeit einen eindeutigen Zustand besitzt. Damit sind unter anderem Benutzerrechte und der weitere mögliche Weg eines Datensatzes verbunden.

Um die Übersicht über die verschiedenen Statuswerte und Übergänge zu behalten, lässt sich auf Knopfdruck eine grafische Darstellung generieren:

workflow_overview_003

Zustände werden dabei als abgerundete Rechtecke dargestellt. Übergänge als Linien zwischen den Zuständen. Der hier gezeigte Workflow kann wie folgt gelesen werden:

Vom Zustand Neu ist ein Wechsel in Verwerfen oder in Bearbeitung möglich.
Von Bearbeitung ist ein Wechsel in Prüfung möglich.
Von Prüfung ist ein Wechsel zurück zu Bearbeitung oder weiter zu Genehmigung möglich.
[…]

Es sei noch einmal daran erinnert, dass der gesamte Workflow konfigurierbar ist. Je nach Anwendungsfall können individuelle Statuswerte und Wege eingestellt werden. Ihre Datensätze oder Dokumente folgen dann verbindlich den möglichen Wegen. Im Umkehrschluss gilt: Sie können jederzeit auswerten und auflisten, wieviele und welche Dokumente/Datensätze ist welchem Status liegen.

Weitere Informationen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Customizing: Arbeitsbereiche

Ähnlich wie in Outlook können Arbeitsbereiche gebildet werden, in denen bestimmte Vorlagen zusammengeführt werden.

Beispiel

Im Arbeitsbereich „Organisation“ fassen wir mehrere Vorlagen zusammen, die wir im Rahmen der Aufbauorganisation verwalten wollen: „Geschäftspartner“, „Mitarbeiter“, „Stellenbeschreibungen“, „Verträge“, „Organisationseinheiten“ und „Stellen“.

Im Navigationsbereich werden alle zugeordneten Vorlagen dann aufgelistet:

customizing_001_workspaces

Da die Vorlagen individuell erweiterbar sind, können wir unseren Arbeitsbereich „Organisation“ im Laufe der Zeit und im Zuge unserer natürlichen Geschäftsentwicklung immer weiter anpassen.

Übrigens lässt sich für jede Benutzergruppe (Rolle) über das integrierte Berechtigungskonzept steuern, welche Arbeitsbereiche verfügbar sein sollen.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Customizing: Neue Felder

Eine Besonderheit der bizzworxx Anwendungen sind die anpassbaren Datenstrukturen.

Je nach Anwendungsfall können Listen und Felder individuell ergänzt werden. Dies erfolgt durch Customizing und ohne Programmierung, denn die bizzworxx Plattform ist von vornherein auf Anpassbarkeit ausgelegt. Modellieren statt Programmieren heißt hier die Devise. Dadurch können Änderungen zeitnah einfließen, denn: Ihre Geschäftsprozesse und ~Vorgänge werden sich im Laufe der Zeit immer wieder ändern. Dann ist keine teure und zeitraubende Programmierung erforderlich, sondern die Anpassung Ihres Modells. Dies kann zeitnah mit einem Remote-Zugang oder persönlich vor Ort vorgenommen werden. Unmittelbar danach stehen die Änderungen zur Verfügung. Am Arbeitsplatz, mobil und sogar weltweit an anderen Standorten, wenn Sie es benötigen.

Beispiel

customizing_000

In obigem Screenshot wird der Vorlage „Stellenbeschreibung“ ein neues Datumsfeld hinzugefügt. Dieses steht den Anwendern sowohl auf dem PC, als auch auf den mobilen Endgeräten nach dem Anlegen sofort zur Verfügung.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Customizing: Neue Vorlagen

Eins wesentliche Funktionalität der bizzworxx Produkte sind die hochgradig anpassbaren Vorlagen. Vorlagen sind die Grundlage für Datensätze. Vorlagen haben Felder unterschiedlichen Datentyps. Dazu mehr im kommenden Beitrag (geplant für nächsten Dienstag).

Über Customizing können neue Vorlagen je nach Anwendungsfall zeitnah hinzugefügt werden. Danach stehen sie den Anwenderinnen und Anwendern sowohl am PC als auch auf Tablet oder Smartphone direkt zur Verfügung, sofern die Zugriffsrechte gegeben sind.

customizing_000_createdoctype

Neu ist die Möglichkeit, den einzelnen Vorlagen individuelle Symbole (Icons) zu geben. Diese Symbole werden dann durchweg überall dort angezeigt, wo auf entsprechende Dokumente verwiesen wird. Dies erhöht die intuitive Bedienung der Software, da das Auge den Informationsgehalt schon erfasst hat, bevor das Wort gelesen werden muss.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Was ist bizzworxx

In unserem Berufsalltag als Berater und Software-Entwickler stoßen wir unabhängig vom Kunden, unabhängig von der Branche immer wieder auf ähnlich gelagerte Anforderungen. Es geht um die Erfassung und Pflege von Daten, es geht um die Weitergabe von Daten, es geht um Berechtigungen und Dokumentation. Und immer öfter geht es um eine Verfügbarkeit der Daten auf dem Tablet oder Smartphone außerhalb des eigenen Büros.

Wenn die führenden Produktivsysteme (z.B. SAP) dafür Lösungen anbieten, ist es eine gute Entscheidung, damit zu arbeiten. Dort wollen wir auch nicht hineinreden.

Doch treffen wir immer wieder auf Anwendungsfälle, in denen eine Umsetzung innerhalb der laufenden Produktivssysteme nicht sinnvoll oder nicht wirtschaftlich sinnvoll sind. In diesen Fällen greift man dann gerne zu Microsoft Excel o.ä. und verwendet diese wunderbare Anwendung „unter Wert“ als einfache Liste. Auch das ist in Ordnung, wenn es in besagten Anwendungsfällen nicht ein paar weitergehende Anforderungen gäbe:

  • Wer hat die aktuelle Version der Excel-Tabelle?
  • Warum sind die Daten, die ich gestern eingetragen habe, heute überschrieben?
  • Wie bekomme ich die aktuellen Daten von einem anderen Standort hierher?
  • Ich möchte bestimmte Informationen an einen Außendienstmitarbeiter kommunizieren. Kann ich ihn eine Excel-Tabelle auf sein Handy schicken? Wird er die Excel-Tabelle öffnen können?
  • Ich möchte einige Felder in Excel schützen, so dass nur ich sie bearbeiten kann. Aber im nächsten Schritt müssen die Felder wieder für andere Benutzer beschreibbar sein

Die Liste ließe sich ständig erweitern.

Auf dieser Grundlage entstanden die Anforderungen und Vorgaben an die Entwicklung der neuartigen bizzworxx Plattform:

  1. Datenstrukturen sind im laufenden Betrieb jederzeit änderbar
    (neue Vorlagen, neue Felder, Feldbeschriftungen, Benutzeroberfläche)
  2. Jeder Datensatz besitzt jederzeit einen definierten Zustand
  3. In jedem Zustand ist eindeutig definiert, wer an dem Datensatz arbeiten darf
  4. Daten können in einem Workflow zwischen verschiedenen Mitarbeitern (Benutzergruppen/Rollen) weitergegeben werden
  5. Der Workflow kann im laufenden Betrieb angepasst werden
  6. Sämtliche Änderungen werden protokolliert
  7. Ein Überschreiben von Daten wird unterbunden
  8. Die Daten sind sowohl am Arbeitsplatz, als auch auf mobilen Endgeräten (Smartphone, Tablet, Notebook etc.) verfügbar
  9. Die Anwendung ist plattformneutral und über einen Browser bedienbar
  10. Die Anwendung kann in verschiedenen Sprachen betrieben werden. Das betrifft auch die Vorlagen, Feldnamen und Workflow-Schritte.

Große Ideen und hohe Ansprüche. Dem haben wir uns gestellt und mit der bizzworxx Plattform eine wirklich gute Ausgangssituation geschaffen.

Mehr dazu im nächsten Blog-Beitrag.

Herzliche Grüße,
Jan Setzer

P.S.: Viele weitere Informationen finden Sie und findet ihr auf der bizzworxx-Homepage.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail

Ab heute wird geblogged!

Um die vielen neuen Funktionen und Verbesserungen in unseren bizzworxx Anwendungen und unserer bizzworxx Plattform zeitnah veröffentlichen zu können, haben wir diesen Weblog eingerichtet. Hier ist es uns möglich, zeitnah zu informieren. Und hier ist es Ihnen und euch möglich, liebe Interessenten und Kunden, Rückmeldung zu geben und Anregungen zu senden, die direkt in die Entwicklung einfließen.

ipad_002

In den kommenden Wochen beginnen wir mit der Erläuterung grundlegender Funktionen der bizzworxx Plattform. Über den aktuellen Stand können Sie sich nach wie vor auf unserer Homepage informieren: bizzworxx.de

Wir freuen uns auf Ihre und eure Anregungen und Kommentare!

Herzliche Grüße,
Jan Setzer

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail